basen-suppen-challenge

milde Fasten Challenge mit grünen Gemüsesuppen

Ketosis ist momentan in vollem Munde und es nimmt mich wunder, wie es sich anfühlt dort hin zu kommen und in der Ketosis zu sein.

Ich wollte etwas leichteres ausprobieren als das Wasserfasten. Nämlich ein  Basen Suppen Fasten. Dies ist eine milde Fastenform und dabei werde ich für 3 Tage alle sauer wirkende Lebensmittel (tierische Produkte, Getreide-, Milch, Fleisch, Obst ect.) von meinem Teller streichen. Das Suppen-Fasten hat gegenüber der traditionellen Fastenform (Wasserfasten), die Vorteile, dass der Körper weniger Belastet wird. Der Stoffwechsel des Körpers kann weiterlaufen. Ebenfalls fallen Fastenkrisen / Hungerattacken eher weg, da man trotzdem Nahrung (Basen Suppen) zu sich aufnimmt. Mal schauen wie dies wird und wie sich das ganze anfühlt. 😉

Meine wichtigen Regeln

  1. Frische und selbst gemachte Suppen
  2. genügend Meersalz essen
  3. Bio Gemüse verwenden
  4. hochwertiges Olivenöl und Kokosnussöl verwenden
  5. kein Stress und genügend Schlaf
  6. lockere Bewegungseinheiten, viel frische Luft und Sonnenschein

Vorbereitung

Ein paar Tage vorher habe ich mich bereits ‚High Fat Low Carb‘ ernährt. Die Ketogene Ernährung sollte mir dabei helfen, während dem Fasten schneller in die Ketosis zu bringen. Ob dies funktionierte und weitere spannende Details zur Challenge, erfährst du in meinem Tagebuch weiter unten.

Hinweise, dass man in der Ketosis ist

  • Mundgeruch
  • Hunger wird weniger
  • Gewicht geht runter
  • Blut-, Urin-, Atemtest nach Ketonen
  • Klare Gedanken

Welche BAsen Suppen habe ich gegessen

Gemüsebouillon (zum Rezept)
gemuesebouillon-purapaleo2
Brokkoli Detox Suppe (zum Rezept)
gruene-detox-suppe-purapaleo
grüne Basilikum Suppe (zum Rezept)
basische-basilikum-suppe1

Das Challenge Tagebuch

1. Tag
Nach einer doch sehr guten Nacht habe ich am Morgen eine selbst gemachte *Gemüsebouillon gekocht. Das erste Hungergefühl nach Nahrung kam etwa um 13.30 Uhr. Ich trank über den Tag verteilt etwa 600 – 700ml selbst gemachte Gemüsebouillon.

fasten-challenge-purapaleo

fasten-challenge-purapaleo

Doof war, dass ich spontan auf ein Familienfest eingeladen wurde. Dies war eine zusätzliche Challenge für den ersten Fasten Tag. Meine Taktik war, dass ich das Fest kurz verlasse, wenn die

Gäste essen. Dies hat ganz gut geklappt und es war im grossen und ganzen eine super Ablenkung und die Zeit verging schnell.

Nach einem Spaziergang im Wald mit den Gästen, war der spätere Nachmittag nicht ganz so einfach. Ganz schön gemein, wenn reife Blaubeeren überall hier

fasten-challenge-purapaleoim Wald wachsen und man hungrig ist. Grundsätzlich fühlte ich mich sehr müde, schwach und energielos. Ebenfalls fühlte sich mein Kopf/Gedanken nicht klar an – nebliger Kopf. Bevor ich zu Bett ging habe ich noch einen Kräutertee genossen. Ach ja und ich habe viel, viel Wasser über den Tag verteilt getrunken.

 

 


2. Tag
Ohh wow habe ich gut und erholt geschlafen. Ich war ganz überrascht, dass ich so gut und energiegeladen aufwachte. Nach einer grünen Basen-Suppe zum Frühstück fühlte ich mich fit und klar im Kopf bis etwa 12.30 Uhr. Danach sank meine Energie und mein Magen meldete sich.

fasten-challenge-purapaleo

Ich entschloss nochmals einen Teller der Basen-Suppe zu essen und raus an die frische Luft zu gehen. Dabei machte ich eine leichte Trainingseinheit (Joggen,

fasten-challenge-purapaleoPushups, Pullups ect.). Am Nachmittag also ab 15.00 Uhr wollten meine Hungergefühle nicht aufhören. Es fühlte sich an, als ob die Suppe mich nur für kurze Zeit sättigt. Meine Strategie war – Ablenkung. Wir gingen Minigolf spielen und danach waren wir an einem Openair Konzert in der Stadt (Skellefteå, Schweden). Die Band stand auf einem Floss auf dem Fluss. Super cooler Abend und geniale Ablenkung ohne Essen um mich herum. Um etwas Bewegung zu bekommen machten wir das ganze mit dem Fahrrad. Ideal wenn man sich schwach fühlt.

fasten-challenge-purapaleo

Die erste Fastenkrise traff mich am Abend als ich Schlafen gehen wollte. Ich fühlte mich krank (fiebrig, unwohl, nervös) und konnte fast nicht einschlafen. Dies hielt an für etwa 3 – 4 Stunden. Danach konnte ich endlich einschlafen.

Heute kam ich definitiv in die Ketose – Mundgeruch / Fastenkrise Ahoi 😉

 

 


3. Tag
Nach einer kurzen und nicht erholsamen Nacht fühlte ich mich besser als gestern Abend – fasten-challenge-purapaleoFastenkrise überstanden. Die fiebrigen Gefühle sind weg und ich fühle mich einfach schlapp und müde aber doch grundsätzlich wohl. Am Vormittag ass ich meine selbst gemachte grüne Gemüse Suppe und war im Wald für einen Barfuss-Spaziergang. Nach dieser unruhigen Nacht bin ich stets müde, fühle mich ansonsten jedoch sehr gut.

Den Nachmittag versuchte ich mich mit etwas Shopping und Fitness abzulenken. Dies war gut und ich hatte sogar eine Sauna (ca. 60°). Je länger der Tag dauerte desto besser fühlte ich mich. Ich schlief auch sehr gut diese Nacht. 🙂 Mundgeruch ist jedoch schon ein wenig störend. Aber ein gutes Zeichen um festzustellen ob man in der Fettverbrennung ist oder nicht.

fasten-challenge-purapaleo


Mein Fazit

Mir wurde bewusst wie viel Zeit man hat, wenn ich nicht so lange in der Küche stehe (was ich sehr gerne tue). Der Mundgeruch ist echt unangenehm aber ein gutes Zeichen in der Fasten Phase. Ebenfalls dachte ich, ich werde keine Fastenkrise haben, da ich mich 2 Tage vor der Challenge bereits LCHF ernährte und schaute das ich auch genügend Meersalz zu mir nahm, Naja es traf mich doch ein kurze Krise. Es scheint fast so als ob dies dazugehört.

Auch war ich überrascht wie lustlos und schlapp ich in diesen drei Tagen war. Ich hatte mir vorgenommen mich viel zu Bewegen, dies fiel mir echt schwer. Auch meine Emotionen waren eher negativ und nicht besonders glücklich. War ein Up and Down die ganze Zeit.

Laut der Waage habe ich nach dem Fasten ca. 2kg abgenommen (Achtung: dies ist auch viel Wasser, das Gewicht geht nachher wieder hoch). Aber mit dem Fasten beginnt der Körper definitiv auch das Reserve-Fett zu benutzen. Ganz cool diese Ketosis mal so richtig zu spüren.

Hier noch eine genau Lebensmittel-Liste von der Challenge:

  • Brokkoli, Jungspinat, Zucchini, Federkohl
  • wenig Knoblauch
  • weisse Zwiebeln, Lauch, Frühlingszwiebeln
  • Knollen- und Stangensellerie
  • Olivenöl / Kokosnussöl
  • Meersalz, schwarzen Pfeffer
  • Petersilie, Schnittlauch

*Die ganze Challenge mache ich nach meinen eigenen Regeln. Ich übernehme keine Haftung von Bilder, Inhalte oder Aussagen meiner eigenen Challenge. Ich handle stets nach bestem Wissen und die Beiträge dienen nur zur Inspiration.

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s