nicaragua-kuechen-tour-purapaleo7

­čç│­čç« Nicaragua lokale K├╝chen Tour

Im Rise Up Surf Camp durfte ich hinter die Kulissen der lokalen K├╝che schauen. Dies lies mein Herz h├Âher Schlagen. Es war so toll zu sehen, wie die exotischen Fr├╝chte/Gem├╝se aussehen und schmecken an den Orten wo diese auch wirklich wachsen.

Hier habe ich kurz eine kleine K├╝chen-Tour zusammengestellt, was ich alles f├╝r Lebensmittel gefunden habe (dies ist nat├╝rlich nur eine kleine Auswahl von all den Lebensmitteln die hier in Nicaragua wachsen ­čśë ).

Kakaobohnen

In der Vorratskammer fand ich einen Sack voller lokalen Kakaobohnen. Diese hier sind noch nicht ger├Âstet ┬áÔÇô also ganz neutral. Im Surfcamp wird damit oft Desserts gemacht ÔÇô Schokomus, Schokoladenkuchen, Schoko-Chia Pudding…

Es dauert ganze 3 ÔÇô 5 Jahre bis ein Kakaobaum Fr├╝chte tr├Ągt und die Produktion vom Anpflanzen bis zum trocknen, ist immer noch gr├Âssten Teils alles Handarbeit.

cacaobohnen

Drachenfrucht

drachenfrucht-purapaleoDas Fleisch der Drachenfrucht oder auch ‚Pitaya‘ genannt ist hier Violett. Ich kenne die Frucht nur mit weissem Fleisch. Nicaragua z├Ąhlt zu einer der Hauptanbaul├Ąnder der Drachenfrucht. Hier im Surfcamp wachsen die Fr├╝chte an einem kaktus├Ąhnlichen Gew├Ąchs, das an einem anderen Baum Hochw├Ąchst (siehe Bild ÔÇô reife Frucht im roten Kreis).

Die Fr├╝chte sind reich an Vitamin C und Antioxidantien. Sie ist leicht zu verdauen und hilft dem K├Ârper zu entgiften.

Drachenfrucht

Papaya

OMG… so grosse Papayas habe ich noch nie zuvor angetroffen. Ich sch├Ątze diese etwa dreimal so gross wie in der Schweiz. Jeden Morgen wird hier eine reife XXL Papaya f├╝r die G├Ąste serviert. Yum.. sie schmeckt viel s├╝sser als die importierten in der Schweiz.

Die Papayas sind reich an Vitamin C, Vitamin A, ist gut f├╝r den Darm und gesund f├╝r die Haut.

Papaya

Passionsfrucht

Die Passionsfr├╝chte sehen ebenfalls anders aus als diese, die ich aus der Schweiz kenne. Sie sind ebenfalls doppelt so gross und die dicke Schale ist gr├╝n-gelblich. Die exotischen Fr├╝chte enthalten ebenfalls viel Vitamin A und Vitamin C.

Passionsfrucht

Erdn├╝sse

erdnussbutter-purapaleo

Unter dem Tisch in der K├╝che fand ich eine grosse Box mit frischen Erdn├╝ssen. Sie wachsen hier in der Umgebung und werden in gr├Âsseren Mengen an das Surfcamp geliefert. Die K├Âchin, erstellt daraus frischen Erdnussbutter. Der Geschmack, die Konsistenz und das Aussehen unterscheiden sich sehr vom Industrie ‚Peanutbutter‘ im Schweizer Fachhandel.

Botanisch gesehen sind Erdn├╝sse H├╝lsenfr├╝chte, da sie mit Bohnen, Erbsen und Co. n├Ąher verwandt sind, als mit N├╝ssen. Ebenfalls enthalten die kleinen ‚N├╝sse‘ Proteine,┬áVitamin-B-Komplex, Vitamin E und Magnesium.

Hier findest du mein Rezept, wie ich selbst Nussbutter mache. Die Anwendung ist f├╝r alle N├╝sse die selbe und super einfach. Zum Rezept

Erdn├╝sse

Kochbananen

Ich habe die Kochbananen schon vor ein paar Wochen entdeckt. Hier in Nicaragua habe ich sie wieder angetroffen und habe mich sehr dar├╝ber gefreut. Es wird viel damit gekocht in Surfcamp. Wir assen sie als Chips oder gebacken als Beilage zum Mittagessen. Ich mag sie sehr gerne und laden meine leeren Batterien wieder auf nach einer Surfsession.

Zum Kochbananen Chips-Rezept

Kochbananen

Hibiskus Tee

In der K├╝che fand ich ein paar S├Ącke getrocknete Hibiskusbl├╝ten. Das Wort war mir nicht ganz neu, jedoch habe ich mich noch nicht mit der Bl├╝te auseinander gesetzt.

Hibiskus Tee

Hier werden die Bl├╝ten regelm├Ąssig getrocknet und zu Eistee (Juice) oder in Smoothies weiter verarbeitet. Der Geschmack ist s├╝ss und sehr erfrischen an den heissen Sommertagen.

Der Hibiskustee wirkt anti-entz├╝ndlich. Die Bl├╝ten sind gut f├╝r die Leber und enthalten Vitamin C. Das aller tollste ist ja, dass ein Hibiskus Baum direkt im Surfcamp w├Ąchst (siehe Bild unten).

hibiskus-pura-paleo


Ich war hin und weg nach der K├╝chen-Tour im Rise Up Surf Camp Nicaragua. Es machte mich happy alle diese lokalen Zutaten zu sehen und nat├╝rlich in den Gerichten zu essen. Es ist sch├Ân zu sehen, dass man hier so gut wie m├Âglich auf lokale und saisonale Produkte setzt. Dies ist meistens mit mehr Aufwand verbunden, jedoch wird es aber auch mehr gesch├Ątzt und genossen.

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  ├ändern )

Verbinde mit %s