Blog Meditation

Meditation – training für das Gehirn

Die Meditation fasziniert mich schon seit ein paar Jahren. Die ersten Erlebnisse damit, hatte ich in den Yogastunden. Jedoch regelmässig praktiziert habe ich es nicht und ehrlich gesagt wusste ich auch nicht genau wie – so ohne Yogalehrerin. Dann bin ich auf das App Headspace gestossen. Es ist zwar in englisch aber es war genau das, was mir den Kick gegeben hat um regelmässig mit dem Meditieren anzufangen. Seit ein paar Monaten nehme ich mir nun regelmässig Zeit für 10 Minuten. Ich möchte es zu einer meiner neuen Routinen machen, wie das Zähneputzen vor dem schlafen gehen.

KURZ aber regelmässig

Meine kurze Morgenmeditation fühlt sich immer ein wenig anders an. Mal bin ich sehr müde und habe Mühe mich zu fokussieren oder ich habe zu viele Dinge in meinem Kopf an denen ich herum studiere oder aber Tage an denen fällt es mir sehr leicht. Es fühlt sich nicht an, wie ich stetig besser werde, sondern eher wie eine Bergwanderung mit Hügeln und Steinen dazwischen. In einem Blogartikel von Headspace habe ich gelesen, dass dies ganz normal sei.

Das allerbeste bei der Meditation, sind die paar Sekunden direkt nach dem meditieren. Diese fühlen sich fantastisch an – ich bin dann sehr aufmerksam, präsent und bei vollem Bewusstsein. Am liebsten möchte ich mich den ganzen Tag lang so fühlen. Aber um ein solches Level zu erreichen, muss ich wohl noch viel mehr trainieren ;).

ZEIT und ort

Am Anfang hatte ich mühe regelmässig Zeit zu finden für nur 10 Minuten. Ich stellte aber schnell fest, dass es gar kein Problem ist sich für 10 Minuten hinzusetzen und ganz für sich zu sein. Man muss es einfach tun und sich diese wenigen Minuten gönnen. Am wichtigsten ist es für mich, dies an einem Ort zu tun, wo ich mich sicher und komplett ungestört fühle.

Das tägliche Meditieren hat für mich einen sehr positiven Effekt. Ich fühle mich präsenter, ruhiger und glücklicher. Probleme gehe ich heute anders an als früher, Kritik nehme ich besser auf und  habe meinen Körper einfach besser unter Kontrolle.

Meditation kann nicht alle meine Probleme lösen, aber es gibt mir die passenden Werkzeuge um mein Leben besser zu meistern.


Auf Spotify gibt es ganz gute Meditations-Musik oder auch geführte Meditationen in Deutsch. Neben Spotify benutze ich momentan diese zwei Apps (Englisch):

Headspace App  Calm App

Published by

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s